Prävention und Vorsorge

Wohnberatung

Ein weiterer Baustein zur Unterstützung der selbstständigen Lebensführung stellt die Wohnberatung dar. Der, in der „AG Wohnservice“ entwickelte und  breitenwirksam zum Einsatz kommende, „Katalog kleiner Anpassungsmaßnahmen“, zeigt einfache Lösungen der Wohnraumanpassung für Mieter aller Altersgruppen und trägt dazu bei, sich frühzeitig mit dem Thema auseinanderzusetzen.

Der Katalog stellt ein Instrument zur Sensibilisierung von Mietern für die Notwendigkeit altersgerechter Wohnraumanpassung sowie eine Arbeitshilfe für professionelle Akteure in Wohnungswirtschaft, Handwerk und Sozialbereich dar. Neben der Verteilung über Genossenschaftsmedien und über die Pflegeberatung bei Pflegediensten sowie als Arbeitshilfe in der Wohnberatung beim Sanitätshaus Reha-Aktiv wurden begleitend Veranstaltungen entwickelt und durchgeführt, z.B. als Workshop für Mitarbeitende von Wohnungsgenossenschaften, für soziale Kümmerer oder im Rahmen des Seniorencampus.

Aktuell werden von verschiedenen Einrichtungen der Wohnberatung der Stadt Chemnitz Kompetenzprofile erstellt. Mit dem Ziel der Vernetzung der Akteure sollen die Profile einen detaillierten Überblick zu den einzelnen Leistungen geben und somit Transparenz für Interessierte und Professionelle bieten.

Wohnen mit Demenz

Das Krankheitsbild Demenz und der Verbleib in der Häuslichkeit scheinen sich auszuschließen. Dennoch gibt es Strategien und Ansätze Personen mit einer Demenzerkrankung in ihrer Häuslichkeit zu unterstützen und Angehörige zu beraten und zu entlasten.

Die Broschüre „Leben mit Demenz - ein Leitfaden für die Wohnungswirtschaft"  ist eine praktische Handlungshilfe und bietet einen umfassenden Überlick zum Krankheitsbild und zu Strategien im Leben in der Häuslichkeit.

Der „Demenzweigweiser für Chemnitz“ befindet sich derzeit in der Erstellung.

In Chemnitz ist das DemenzNetz_C, unter Leitung des Seniorensozialdienstes des Sozialamtes Chemnitz, aktiv. Mit zahlreichen Kooperationspartnern wird jährlich der Welt-Alzheimer-Tag organisiert. Ein weiteres Instrument ist die Beratung von Angehörigen demenziell Erkrankter. Die Demenzberatung umfasst:

  • Demenz- und Sozialberatung
  • Information zu Unterstützungs- und Entlastungsangeboten
  • Hilfe bei Antragstellungen
  • Trägerneutrale Vermittlung von Angeboten.

Diese findet jeden Donnerstag von 14.00-18.00 Uhr im Sozialamt Chemnitz statt und wird durch die Partner des Netzwerkes getragen.

Unterstützung bei einem Krankenhausaufenthalt

Die AG Informationsmaterialien arbeitet an der Erstellung des „Wegweisers Krankenhaus“ samt der „Checkliste für den Krankenhausfall“ mit. Damit sollen Bürgerinnen und Bürger zu Versorgungsstrukturen im medizinischen sowie sozialen Bereich informiert und für einen Krankenhausaufenthalt vorbereitet werden. Die Veröffentlichung ist zu Mitte 2017 vorgesehen.