INTEGRATIVE VERSORGUNGS- UND 
DIENSTLEISTUNGSNETZWERKE

in der Modell-Region Mittleres Sachsen

Im Zentrum eines lebenswerten Alters steht die eigene Häuslichkeit, umgeben von einer effektiven und bedarfsgerechten Infrastruktur, die es erlaubt, möglichst lange in den eigenen vier Wänden zu leben. Die Wohnung ist gleichzeitig Stätte sozialer Lebensvollzüge und Kommunikation. Sie schafft persönliche Sicherheit und Komfort und ist ebenfalls ein zunehmend wichtiger Gesundheitsstandort, in dem Prävention, Rehabilitation und Pflege stattfinden. Von daher steht die Anpassung der Wohnung an die veränderten Bedürfnisse des Alterns (generationsübergreifend) sowie die Vernetzung der eigenen Häuslichkeit mit einer effektiven regionalen Dienstleistungsstruktur im Zentrum der Gesundheits- und Dienstleistungsregion „Mittleres Sachsen“.

Welche Innovationen können also die privaten Lebensverhältnisse der Menschen in Mittelsachsen in der Zukunft lebenswert, zeitnah, nachhaltig und langfristig finanzierbar gestalten und welche neuartigen Lösungen und Dienstleistungsmodelle können zu mehr Gesundheit, Komfort und Sicherheit beitragen?

Dieser Frage widmen sich aktiv verschiedenste Akteure mit dem Ziel, bis 2018 beispielhafte Lösungen zu einer effizienten und bürgernahen Versorgung der Menschen in der Modell-Region „Mittleres Sachsen“ durch die Verzahnung bestehender und neuer Gesundheits- und Dienstleistungsangebote zu erreichen. Dadurch entsteht ein integratives und innovatives Angebot, das sich am individuellen Bedarf orientiert und ein langes und selbstbestimmtes Leben und Wohnen unterstützt.

 

Das Projekt „Chemnitz+ - Zukunftsregion lebenswert gestalten“ wird im Rahmen
der Bekanntmachung „Gesundheits- und Dienstleistungsregionen von morgen“
mit Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung unter dem
Förderkennzeichen 01FR14006-14017 gefördert.

Projektleitung:

Logo Verband Sächsischer Wohnungsgenossenschaften e.V.